Über mich


Bereits während meiner Ausbildung hatte ich meine Interessenschwerpunkte unter anderem im Straf- und Asylrecht. Seit 2022 bin ich als selbstständiger Rechtsanwalt in diesen Bereichen tätig.

Als Anwalt stehe ich Ihnen bei rechtlichen Problemen zur Seite. Ich berate Sie auf Deutsch, Englisch und Türkisch.

Werdegang

geboren und aufgewachsen in Berlin


2011-2017

Studium an der Bucerius Law School (Hamburg) und der Bilgi Üniversitesi (İstanbul)

1. juristisches Staatsexamen


2017-2018

Studium an der SOAS (University of London)

LL.M. (Master of Laws) „Law and Gender“


2020-2022

Referendariat am Kammergericht Berlin, mit Stationen beim Bezirksamt Neukölln, in der Strafverteidigung und bei einem Rechtsanwalt in Istanbul

2. juristisches Staatsexamen


Seit 2022

Rechtsanwalt in Bürogemeinschaft mit akm Rechtsanwält*innen


Mitgliedschaften

  • Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein e.V.

Um Ihre Rechte bestmöglich vertreten zu können und auf dem aktuellen Stand zu sein, besuche ich regelmäßig Fortbildungen in allen Tätigkeitsbereichen.

Neben meiner anwaltlichen Tätigkeit bin ich auch hin und wieder journalistisch tätig. Im Rahmen meines LL.M.-Studiums in London habe ich mich verstärkt mit der Deutschen Kolonialherrschaft in Namibia und den Genoziden an den namibischen Bevölkerungsgruppen auseinandergesetzt, und das Studium mit einer Abschlussarbeit mit dem Titel „Landrecht, Privateigentum und das Deutsche Koloniale Projekt in Namibia“ abgeschlossen. In diesem Themenbereich bewegt sich meine journalistische und akademische Arbeit vorwiegend.


Veröffentlichungen


Landrecht als Koloniales Herrschaftsmittel in Namibia, Kritische Justiz 01/2022, S. 14-26


Der weiße Mann als Rechtssubjekt – eine feministische und postkoloniale Kritik an Eugen Paschukanis Rechtstheorie, Forum Recht 01/2019, S. 20-24


Verhandeln auf Deutsch – Bürgerliche Versöhnungspolitik verdrängt die Reparationsforderungen der Herero und Nama, analyse & kritik 672/15.6.2021



Sexualerziehung, Transrechte und Klassenfragen – Die ShutItAllDown-Proteste gegen patriarchale Gewalt haben die feministische Bewegung in Namibia verändert, analyse & kritik 667/19.1.2021



Landreform oder Revolution – Wie die neugegründete Partei Landless People’s Movement in Namibia im Vorfeld der Parlamentswahlen die Landfrage erneut stellt, analyse & kritik 653/15.10.2019



Enteignet vom Kaiserreich, jungle world 24/2018



Aufarbeitung eines Genozids – Ein Kulturfestival in Namibia zeugt vom erstarkten Selbstbewusstsein der Nama und will den Dialog über die deutsche Kolonialherrschaft voranbringen, analyse & kritik 639/19.06.2018


Kontakt

Büro

Rechtsanwalt Yaşar Ohle
Karl-Marx-Str. 172
12043 Berlin

Telefon: 030 23 56 44 36

Öffnungszeiten

Mo 10:00-13:00
Di 10:00-13:00 & 15:00-18:00
Mi 10:00-13:00
Do 10:00-13:00 & 15:00-18:00
Fr  10:00-13:00

Email

kanzlei@yasarohle.de
PGP-Schlüssel